Pferdekommunikation und Horsemanship

Es kann manchmal vorkommen, dass das Verhalten des Pferdes seinem Besitzer Schwierigkeiten bereitet oder für diesen nicht unbedingt verständlich ist. Angefangen von ständigem Kauen am Führstrick bis hin zu Ängsten oder Widersetzlichkeiten des Tieres in bestimmten Situationen können die Nerven des Reiters ganz schön strapaziert werden. Doch je mehr die Emotionen wie Ärger in solchen Augenblicken hochkochen, umso schlechter bekommt man das Problem leider in den Griff, denn der aufkeimende Streß wirkt sich negativ auf die dadurch erniedrigte Lernfähigkeit des Pferdes aus. Zurück bleibt oft ein Gefühl der Hilflosigkeit und der Resignation. Wer sich aber seines Problems bewußt ist, der kann auch aktiv etwas dagegen unternehmen!

Gerne kann ich Ihnen meine Unterstützung mit Hilfe der Pferdekommunikation anbieten, damit Sie Ihrem Ziel des harmonischen Miteinanders mit Ihrem Pferd näherkommen. Auch die Begrifflichkeit des Horsemanship ist weit verbreitet. “Heutzutage versteht man unter Horsemanship, auch erweitert als „Natural (oder „Good“) Horsemanship“ bezeichnet, die Kunst, mit Pferden natürlich, das heißt pferdegerecht/pferdeverständlich umzugehen. Der Umgang soll vor allem für das Pferd Sinn haben. Das Ziel des Horsemanship ist die harmonische Partnerschaft zwischen Mensch und Tier. Sowohl bei der Bodenarbeit, als auch beim Reiten sollen nur Methoden und Hilfsmittel angewendet werden, die das Pferd nicht überfordern und ihm keine Schmerzen oder Angst zufügen. Der Reiter oder Pferdeausbilder soll die Körpersprache des Pferdes verstehen und richtig deuten um mit dem Pferd zu kommunizieren und gleichzeitig die Führungskompetenz bewahren.” (Quelle: Wikipedia, 18.11.2014)

 Die Pferdekommunikation ist aber keineswegs als Verhätschelung oder gar Vermenschlichung des Tieres zu sehen, denn damit würden sich keine Probleme lösen lassen. Im Gegenteil: Mit Hilfe der Pferdekommunikation begibt sich der Mensch auf eine Ebene, in der er sich einer Körpersprache bedient, die aus der Natur des Pferdes abgeleitet ist. Pferde brauchen klare Strukturen, Respekt und Vertrauen gehen immer Hand in Hand. Aus diesem Grunde ist es auch enorm wichtig jederzeit freundlich, aber konsequent mit dem Pferd zu sein, damit es eine harmonische Partnerschaft mit uns eingeht, wobei es den Menschen als „Leittier“ dieser Zweierherde akzeptiert und ihm vertraut.
Sollten bei Ihrem Pferd also Probleme vorhanden sein, von denen Sie hoffen, dass ich Ihnen mittels Pferdekommunikation weiterhelfen kann, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren. Gerne nehme ich Ihr Pferd oder Pony ins Training und freue mich, wenn ich helfen kann.

Bewußt möchte ich mich hierbei nicht auf die Lehre eines einzelnen Trainers festlegen. Ich habe in meinen Kursen einige Methoden verschiedener Pferdemenschen kennen gelernt und kann aus meiner Erfahrung sagen, dass nicht jede Vorgehensweise pauschal auf jedes Pferd oder auch jeden Menschen paßt. Allen gemeinsam ist jedoch, dass im Mittelpunkt das Wohlergehen des Pferdes und der artgerechte Umgang mit ihm steht.