Gesunderhaltung älterer Pferde

Pferde, die ihr Leben lang aktiv waren und irgendwann aus Altersgründen oder in Folge einer Krankheit in „Rente“ geschickt werden, gehen ganz unterschiedlich mit dieser einschneidenden Veränderung um. Im Optimalfall genießen sie es, ihre Zeit in Ruhe im Kreise von Artgenossen auf der Weide zu verbringen.

Es kann aber auch vorkommen, dass sie sich langweilen, sich vernachlässigt fühlen und eher apathisch werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass solche Pferde wieder mehr Freude am Leben bekommen, wenn man sie regelmäßig im Rahmen ihrer Möglichkeiten bewegt und sich ganz allgemein weiter um sie kümmert. Das verschafft ihnen Abwechslung und gibt ihnen das gute Gefühl gebraucht zu werden. Sie aber einfach ins Kinderreiten zu integrieren ist auch nicht für jedes Pferd die optimale Lösung, wenn Charakter und Temperament des Tieres nicht zu dieser Aufgabe passen. Eventuell liegt es dem einen oder anderen Pferd mehr, hin und wieder einen Ausritt ins Gelände zu unternehmen, wobei man sich dann auch mal schneller als Schritt bewegen kann, wenn die Gesundheit dies zulässt. Aber auch regelmäßiges Training auf dem Reitplatz, Bodenarbeit und Longieren tragen dazu bei, das ältere Pferd körperlich und geistig fit zu halten.

Falls Sie ein solches Pferd besitzen, dem Sie einen aktiven Ruhestand und damit ein langes, gesundes Leben gönnen möchten, es aber aus Zeitmangel oder sonstigen Gründen nicht selbst bewegen können, biete ich Ihnen gerne meine Unterstützung an. Da ich sehr leicht bin, kann ich oft auch noch jene Pferde reiten, für die ein normalgewichtiger Reiter vielleicht schon zu schwer ist. Somit kann ich Ihrem Pferd nach seinen Bedürfnissen regelmäßige Bewegung und viel Abwechslung bieten, da ich von Bodenarbeit über Longe, Doppellonge, Gymnastizierung auf dem Reitplatz bis hin zu gemütlichen Ausritten variieren kann.